Autos in Europa


Deutschland darf man wohl getrost als Heimat der automobilen Fortbewegung bezeichnen. Denken wir hierbei an Namen wie Benz, Mercedes oder Adam Opel. Heute dürfte Deutschland als Mittelpunkt Europas gelten, wenn es um das Thema KFZ geht.

Über Jahre wurde, vor allem von den Firmenbossen Deutscher Konzerne, behauptet, dass man Lohnkosten niedrig halten müsse. Der Grund hierfür läge im internationalen Wettbewerb unter dem Leitbegriff der "Globalisierung". Hierzu ist sage, dass Deutschland nie unter dem Gesichtspunkt des Preises eines Gutes verkauft hat. Deutsche Produkte sind vor allem wegen ihrer Qualität am Weltmarkt gefragt! Das Motto "Made in Germany" ist hierbei das entscheidende Argument.

Es überrascht nicht, dass der grösste Exportschlager Deutschlands das Auto ist. Das Angebot an Fahrzeugen ist hierbei entsprechend gross. Einige Marken Deutschlands liegen, mit einigen Modellen, in der Kategorie absoluter Spitzenfahrzeuge. Zu nennen sind hierbei Mercedes Benz, Porsche, Audi und BMW. Zu bedenken ist, dass Audi und Porsche Marken sind, die dem Volkswagen Konzern angehören.

Der Volkswagen Konzern ist ein Beispiel für das Paradoxum der Geschichte. VW entstand in Wolfsburg unter der Regie der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler. Adolf Hitler erteilte an Porsche Gründer Alfred Porsche folgenden Auftrag. Porsche sollte ein Auto konstruieren, welches auch dem gemeinen Volk mobilität auf vier Rädern ermöglichen sollten. Das Ergebnis war der VW Käfer, der einer der grösste Erfolge der automobilen Branche wurde.

Volkswagen hat aber längst das Image des Autos für jedermann abgestriffen. Man baut heute qualitativ hochwertige Modelle, die jedoch einen entsprechenden Preis haben.

Mercedes Benz, BMW, Audi, VW, Porsche und Opel sind die Marken Deutschlands, die wir heute kennen und als Fahrzeuge aus Deutschland bezeichnen dürfen. Manch andere Marke aus dem Land der Dichter und Denker existiert hingegen nicht mehr. Fahrzeuge von NSU oder DKW findet man nicht mehr auf Deutschlands Strassen.

Nun wird mancher einwenden, dass Ford in dieser Aufzählung fehlt. Hier muss man einwenden, dass Ford ein Autokonzern aus den USA ist.

Aber auch jenseits der Deutschen Grenzen werden Fahrzeuge produziert. Grosse Standorte sind hierbei Frankreich, Italien und England. Werfen wir zunächst einen Blick zu unseren Nachbarn in Frankreich.

Heute spielen noch drei französische Marken eine Rolle im internationalen Spiel rund um das vierrädrige Vehikel. Zu nennen sind hier Renault, Peugoet und Citroen. Französische Autos werden oft als eigenwillig und ideenreich charakterisiert. In Frankreich wurden aber auch Autos produziert, die Geschichte schrieben. Denken wir z.B. an die sogenannte "Ente" von Citroen.

Unsere Rundreise führt weiter nach Italien. Italien bedient zwei Segmente. Zum einen den praktischen Kleinwagen und zum anderen den eleganten und rassigen Sportwagen. Da reicht die Palette vom legendären Fiat 500 bis hin zu Sportflitzern wie Maserati, Ferrari oder Lamborghini. Ein gewisses "Mittelding" stellt hierbei Alfa Romeo dar.

Bleibt noch als grosser Standort England wo Automarken von Weltgeltung beheimatet sind. Hierbei denkt man sicherlich an die beiden Nobelmarken Rolls Rocey und Jaguar. Aber auch Rover oder Aston Martin sind Autoprodukte "von der Insel".

Auch in anderen Ländern Europas wurden oder werden Autos produziert. In Schweden findet man beispielsweise Volvo, ein absolutes Qualitätsprodukt aus dem hohen Norden. Ein anderes Beispiel ist Saab.

Auch in den Niederlanden existierte ein namhafter Erbauer von Automobilen. Die Rede ist von der Marke DAF, die heute allerdings als Autobauer von Personenwagen nicht mehr existiert.

Generell muss man sagen, dass heute eine grosse Konzentration aus Firmenzusammenschlüssen existiert. Von daher ist es auch nicht mehr ohne weiteres möglich Automarken wirklich regional zuordnen zu können. Spanien beheimatet z.B. die Marke Seat, die jedoch ein Tochterunternehmen des Volkswagen Konzerns ist.

Deutlich wird dieses "Problem" der Zusammenschlüsse von Autokonzernen, wenn man Volkswagen betrachtet. Zum Konzern gehören: Volkswagen Personenfahrzeuge, Volkswagen Nutzfahrzeuge, SEAT, Audi, Lamborghini, Bugatti, Porsche, Suzuki, Skoda, Scania, Ducati, Bentley und MAN. Da soll noch ein Mensch durch blicken.

Der Konjunktur Motor Europas ist sicherlich die Auto Industrie, da dies der grösste Export Schlager ist. Gerade Deutschlands Exporte liegen, in ihrem Löwenanteil, im Bereich der KFZ. Ein riesiger Markt mit gewaltigem finanziellen Potenzial!